Rollentest: Spro Red Arc

Sie ist zwar rot, aber Gold wert, diese Rolle für alles. Die Red Arc von Spro ist vielfach ausgezeichnet und das ist vollkommen verdient!
Selten gab es eine Rolle die so vielfach verkauft wurde und so bekannt war. Fast jeder Angler hat die Red Arc im Equipment. Nicht nur die Leichtigkeit und die Stärke ist eines der Merkmale, sondern auch Schwachstellen anderer Rollen sind nicht in der Red Arc wiederzuerkennen.

Spro_Red_Arc

Wir haben die Red Arc ausführlich und bei jeder Gelegenheit getestet. Jedes mal kommt mavon einer Tour ieder und freut sich schon auf das nächste mal. Die Red Arc gibt es nun schon sehr lange auf dem Markt und verkauft sich dennoch hervorragend. Dieser Fakt basiert nicht nur auf der Qualität der Rolle sondern spiegelt sich viel mehr in dem Drillvergnügen wieder.

Kugellager 10
Schnurfassung 1 100m/0,24mm
Übersetzung 5,20:1
Gewicht 275g
Bremsystem Frontbremse
E-Spule Ja
Freilauffunktion Nein

Nach harten Drills und großen Fischen, wirkt die Rolle immer noch geschmeidig und rundlaufend.
Keine Spuren von Abnutzung oder weiterem. Auch kleinere Fische wie Forellen lassen sich super drillen, vor allem die Bremse lässt sich auf jeden Fisch besonders abstimmen. So macht es wirklich Spaß!

41er Forelle

Bewertung:

  • Praxis: Die Rolle ist sehr geschmeidig und macht in jedem Drill, egal ob Barsch oder Hecht eine gute Figur!
  • Material und Verarbeitung: Alles vom Feinsten – vor allem die austauschbaren Griffe sind erstaunlich hilfreich, aber auch die fein einstellbare Frontbremse kann sich sehen lassen.
  • Preis-Leistungs-Verhältnis: Die kleinste Version gibt es schon für ca. 65€. In dieser Preis-Kategorie findet man keine andere hochverarbeitete Rolle!

FAZIT: Egal ob Anfänger oder hart-Eingesessener, die Rolle deckt viele Bereiche ab und wirkt höchst Professionell.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published / Required fields are marked *