Orvis Safe Passage Sling Pack – Der mobile Begleiter

Einige von euch werden die Art von Taschen schon kennen und ich habe mich vor dem Kauf auch sehr lange mit der Auswahl an Sling Packs beschäftigt, da es die unterschiedlichsten Arten und Marken gibt. Unter anderem gibt es hochwertige Sling Packs von SIMMS oder auch qualitativ gute von Patagonia. Doch ich entschied mich bewusst für das Orvis Safe Passage Sling Pack und warum? Das erfahrt Ihr in diesem Bericht

Jeder kennt das Problem, wenn man mal kurz an den Kanal möchte oder mit der Fliegenpeitsche an einen Fluss los geht: Man hat meistens viel zu viel Equipment, um es auch nur möglichst gut und sicher verstauen zu können. Außerdem ist es oft nervig, eine Box mit Ködern, Messer/Zangen oder auch dem Fischereischein jedes mal abzustellen und mit sich rum zu schleppen.
Während des Drills kann man nicht mal eben eine Box öffnen und nach dem Werkzeug suchen, so besteht immer die Gefahr einen guten Fisch zu verlieren.
Da ich mich sowieso sehr viel im Bereich der Fliegenfischerei aufhalte und meistens im Wasser oder stark bewachsenen Zonen angle, muss ich gleichzeitig auch sehr mobil unterwegs sein. Mit dem Sling Pack, welches man sich über die Schulter wirft, kann ich locker über Zäune steigen ohne mich auch nur irgendwo zu verfangen.

Außerdem kann man ganz einfach noch während des Drills in die entsprechende Innentasche greifen, um benötigtes Werkzeug zu entnehmen. Dazu entfernt man die auf der rechten Seite befindliche Kunststoff Schnalle und zieht die Tasche mit einem gekonnten Griff nach vorne. Die Tasche ist somit in einer Waagerechten Form und man erhält direkten Zugriff auf alle möglichen Inhalte des Sling Packs.

Möchte man vorab den Fisch keschern, so gibt es von Orvis einen magnetischen Clip, der den Kescher an der Tasche hält. Der Clip ist vorallem für Fliegenfischer ein großer Vorteil, da man den Kescher beim waten nicht verliert und man nicht extra eine Hand frei haben muss.
Vorfächer von außen greifbar? Auch überhaupt kein Problem. Mithilfe des Vorfach Halters können jegliche Vorfach-Spulen aufgereiht und befestigt werden. Reißt einem im oder außerhalb des Drills das Vorfach, dann kann man ganz schnell ein neues Vorfach abspulen.

Von dem Sling Pack gibt es eine kleine und eine große Version, die ein noch größeres Fassungsvermögen besitzt und vor allem für Spinnfischer eine super alternative zu den lästigen Tragetaschen ist. Die Tasche ist ebenfalls in grauer Camouflage Farbe erhältlich.


Daten der beiden Varianten

 
Vergleich der beiden Orvis Safe Passage Sling Packs
Orvis Safe Passage Sling Pack


Orvis Safe Passage Guide Sling Pack





Comfort
• Großes Hauptfach
• Aufgesetze Tasche mit zusätzlicher Fronttasche für Kleinigkeiten
• Schultergurt mit magnetisch verschließbarer Zangenhalterung und zusätzlichem Anbindungspunkt für z.B. einen Retractor
• Zusätzlicher Brustgurt, der den Slingpack sicher in Position hält
• Geformter Rückenbereich für eine gute Luftzirkulation
• Bodenbereich zusätzlich mit Verstärkungsaterial gedoppelt


Ausstattung
• Wasserflaschenhalter mit Sicherung
• Kleines Fach mit Durchgang: innen kann ein Zinger angebracht werden und außen der Nipper befestigt werden (siehe Bild)
• Aufgesetztes Flypatch für die nötigsten Fliegen oder zum Trocknen
• Schlaufe für Tippet-Halter
• D-Ring für Kescher
Daten & Fakten
• Größe: ca. 23 cm x 13 cm x 40 cm
• Fassungsvermögen: 10,5 l
• Gewicht: ca. 450 g
• Größe: 28 cm x 19 cm x 50 cm
• Fassungsvermögen: 22,8 l
• Gewicht: ca. 595 g

Durch die gepolsterten und ergonomisch geformten Rückenbereiche ist es mir bis jetzt immer möglich gewesen ohne Rückenschmerzen und verschwitzten Rücken 6 Stunden am Stück zu angeln. Selbst mit einem Gewicht von zwei oder drei Kilo im Gepäck ist das kein Problem. Sowohl im Rückenbereich, als auch an der Frontseite bleibt man durch die gut verarbeiteten Polsterungen vor Druckstellen oder ähnliches verschont.

Möchte man mal einen oder auch zwei Fische mitnehmen, stellt dies auch kein Problem dar. Jedoch empfehle ich an dieser Stelle immer eine kleine Plastiktüte mitzunehmen, um die Fische zuerst in die Tüte und dann in die Orvis Sling Tasche zu verstauen.

Die Orvis Tasche beinhaltet nicht nur Qualität und Mobilität, sondern auch sehr viele Verstaumöglichkeiten. Man kann gleichzeitig Fliegenboxen und Spinnboxen verstauen, zusätzlich noch Schlagholz, Zangen & Messer und auch den Fischereischein in die einzelnen Fächer legen. Durch das wasserabweisende Außenmaterial bleiben alle Inhalte der Tasche vor Spritzwasser geschützt und man kann auch problemlos sein Mobilgerät oder Kameraequipment in der Tasche transportieren

Da zum einen das Preis-/Leistungsverhältnis bei den beiden Versionen der Tasche stimmt und man zusätzlich Comfort + Stauraum erhält, kann ich nur jedem mobilen Fliegen- und Spinnfischer die Tasche ans Herz legen.

Fazit

Mir wurde die Tasche von einem guten Angelkollegen empfohlen und ich bin echt froh, dass ich das Geld in ein solch qualitativ und komfortables Top-Produkt investiert habe.
Die Tasche macht einen soliden Eindruck und wer Orvis als Marke kennt, weiß, dass man da nichts falsch machen kann. Generell kann man Orvis Produkte mit gutem Gewissen kaufen, da diese Marke Qualität zu fairen Preisen verspricht und schon jahrelang ein fester Bestandteil im Bereich der Fliegenfischerszene ist und generell aus dem Outdoorbereich nicht mehr wegzudenken ist.

Weitere Bilder

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published / Required fields are marked *